Online-Seminar interaktiv gestalten: Übertrage dein Seminar sehr einfach in die digitale Welt

You are currently viewing Online-Seminar interaktiv gestalten: Übertrage dein Seminar sehr einfach in die digitale Welt

Die immer wiederkehrenden Lockdowns, die wir im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie ertragen müssen, haben uns alle stark getroffen und sehr schnell verändert, wie wir arbeiten, lernen und lehren. Anwendungen wie Zoom und Google Meet ersetzen (zumindest vorerst) persönliche Treffen, Kurse und Seminare. Für Seminare in der Erwachsenenbildung und das Soft Skills Training ist die Umstellung auf ein Online-Seminar oft eine Herausforderung.

Doch selbst diejenigen unter uns, die sich nicht zu den Digital Natives zählen, können von dieser Umstellung profitieren. Denn Online Seminare bieten viele Vorteile und auch Gruppenarbeiten können überraschend einfach durchgeführt werden. Mit diesem Artikel und dem Video unten zeigen wir Dir in 6 Minuten, worauf es bei der Durchführung eines Online-Seminars ankommt und stellen Dir eine Anleitung zum Erstellen eines Online-Seminar zur Verfügung, um Dir den Einstieg so leicht wie möglich zu machen.

Gruppenarbeit geht auch online!

Wenn die Lernaktivitäten in den digitalen Raum übertragen werden, stehen Referenten und Seminarleiter häufig vor einer Herausforderung. Wie können wir den Teilnehmenden trotzdem Interaktion und gemeinsames Arbeiten ermöglichen? Mit Videokonferenz-Software und PowerPoint-Präsentation werden Seminar-Einheiten in der Regel zu Webinaren mit sehr wenig Interaktion unter den Teilnehmenden und eine konstruktive Arbeit in kleineren Gruppen ist kaum möglich. Wie funktioniert ein Online-Seminar, bei dem sich die Teilnehmenden austauschen und gemeinsam an Aufgaben arbeiten können?

Zum Glück gibt es viele Tools für Online-Seminare, die uns helfen, mit dieser Situation umzugehen. Conceptboard ist zum Beispiel so eine Online-Workshop-Plattform mit einem digitalen Whiteboard, die wir auch regelmäßig mit dem metaFox-Team nutzen. Auch andere Online-Workshop-Softwares, wie etwa Miro oder Mural, bieten uns eine digitale Leinwand, um dort einen Online-Seminar zu erstellen.

Online-Seminar-Arbeitsumgebung schnell erstellt

Im folgenden Video erklären wir Dir Schritt für Schritt in nur 5 Minuten, wie man einen Online-Seminar mit dem Tool Conceptboard durchführt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Folgenden haben wir die Schritte noch einmal zusammengefasst:

Erstelle ein digitales Whiteboard. Diese digitale Leinwand kann man sich als einen Raum vorstellen, in dem Menschen zusammenkommen und zusammenarbeiten. Teile den Link zu diesem Whiteboard einfach mit Deinen Workshop-Teilnehmenden, damit sie Zugriff erhalten und mitmachen können.

Ziehe Deine vorbereitete PDF- oder PPT-Präsentation per Drag & Drop auf Dein Whiteboard. Du kannst alle Deine Folien verschieben und sie in unterschiedliche Spalten und Reihen einordnen. Du kannst sie nach Deiner Seminar-Struktur und den damit verbundenen Zielen anordnen.

Klicke dann auf die Schaltfläche „Moderation starten“ in der rechten oberen Ecke des Whiteboards, um die Moderatorenansicht zu starten. Jetzt sehen alle Teilnehmenden genau das, was auch Du auf dem Whiteboard siehst – ohne dass Du Deinen Bildschirm über die Videokonferenzsoftware teilen musst. Damit sich die Teilnehmenden frei auf der digitalen Leinwand bewegen können, beende einfach wieder die Moderatorenansicht.

Bereite eine kollaborative und interaktive Gruppenarbeit vor, wobei die Teilnehmenden in unterschiedliche Breakout-Räume geschickt werden. Erstelle für diese Übung „Spielplätze“ für Deine Teilnehmenden, indem Du zusätzliche leere Folien auf dem Whiteboard hinzufügst. Auf diesen „Spielplätzen“ können die Teilnehmenden direkt zusammenarbeiten, ihre Ideen austauschen und Aktionspläne usw. ausarbeiten – ähnlich wie auf einer leeren Flipchart-Seite, die Du den Teilnehmenden normalerweise bei einer analogen Seminar-Einheit austeilen würdest. Die Teilnehmenden können hierbei kreativ werden und verschiedene Hilfsmittel wie Post-its, Marker usw. verwenden.

Als Seminarleiter*in kannst Du Dich frei im digitalen Raum bewegen und überprüfen, wie die Teilnehmenden während der Übung vorankommen. Natürlich kannst Du auch zu einer Arbeitsgruppe in den Zoom-Breakout-Room dazukommen, wenn die Teilnehmenden dort Hilfe bei der Übung benötigen.

Nach der Gruppenarbeit kannst Du wieder zu der Moderatorenansicht zurückkehren, sodass ihr gemeinsam im weiteren Verlauf des Workshops die Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem interaktiven Teil besprechen könnt.


Wir hoffen, Du fandest diese Ideen für einen Online-Workshop hilfreich und kannst sie bei Deinem nächsten Online-Workshop anwenden!

Du kannt einfach ein Conceptboard-Konto erstellen und den Account kostenlos nutzen, solange Deine Whiteboards weniger als 100 Folien und Post-its umfassen. Du kannst auch andere Online-Seminar-Tools für eine bessere Interaktion und Zusammenarbeit in der virtuellen Lernumgebung benutzen. Der oben beschrieben Prozess funktioniert z.B. auch sehr gut mit Mural und Miro.

Persönlicher Austausch und Verbindung im Online-Seminar

Für einen interessanten Einstieg oder einen gelungenen Abschluss Deines Workshops kannst Du die Gruppe mit ein paar tiefsinnigen Fragen zum Nachdenken und zum Austausch anregen, indem Du die digitale Version der metaFox deep pictures online benutzt. Starte jetzt einen kostenlose Session!

Schreibe einen Kommentar