deep pictures für Gruppen – für Feedback und das Ausdrücken von Wertschätzung

deep pictures für Gruppen – für Feedback und das Ausdrücken von Wertschätzung

Ein wichtige Grundlage guter Beziehungen – egal, ob bei der Arbeit, mit der Familie oder mit Freunden – ist das Gefühl von Wertschätzung und gegenseitiger Unterstützung. Selten nehmen wir uns Zeit, um zu kommunizieren, wie wir andere schätzen oder was wir von ihnen lernen möchten. Mit beeindruckenden Bildern bieten die metaFox deep pictures kreative und unkonventionelle Methoden, um solche Gespräche anzuregen.

  • Ziel: Mitglieder einer Gruppe zu befähigen, Feedback und Wertschätzung mit anderen zu teilen und reflektierende Gespräche anzuregen.
  • Dauer: 20 – 45 Minuten
  • Teilnehmerzahl: 3 – 8

Kontext und Setting

Diese Methode kann in einem formalen Workshop Kontext, z.B. in einer Team-Entwicklung stattfinden, oder schlicht als Reflektionsspiel mit Freunden oder Familie. Schaffe eine gemütliche Umgebung, mit den Teilnehmenden um einen Tisch oder im Kreis auf dem Boden sitzend. Verteile alle ‘deep pictures’ mit dem Bild nach oben in der Mitte.

Jede(r) wählt je eine Karte für jede(n) Mitspieler(in)

Lade alle Teilnehmenden dazu ein, die Bilder zu betrachten und die Beziehung zu den Gruppenmitgliedern im Kreis zu bedenken – denn die Aufgabe besteht darin, für jede(n) eine Karte auszuwählen.

Gezielte Fragen können den Teilnehmenden helfen, Karten auszuwählen und auch die später folgenden Gespräche auf bestimmte Aspekte der Gruppendynamik zu fokussieren:

  • Welches Bild beschreibt Eure Beziehung?
  • Welches Bild beschreibt, wie Du dich durch die Interaktion mit der anderen Person fühlst?
  • Welches Bild beschreibt, was Du an der anderen Person schätzt?
  • Welches Bild verbindest Du mit der Person?

Ohne besondere Reihenfolge übergibt jede(r) Mitspieler(in) je eine Karte an jede(n) andere(n). Die Teilnehmenden sammeln ‘ihre’ Karten jeweils vor sich. Dieser Prozess wird einige Minuten in Anspruch nehmen und Du kannst im Hintergrund eventuell reflektive Musik spielen.

Das Ergebnis: ein Abbild dessen, wie die Person in der Gruppe wahrgenommen wird

Sobald alle Teilnehmenden Karten für alle anderen gefunden haben, hat jede(r) eine Collage aus Bildern vor sich liegen – ein Abbild ihrer selbst, aus Sicht der Gruppe.

Das ‘Debriefing’: alle teilen, wie Sie ‘ihre’ Karten wahrnehmen

Nun kann ein spannendes Gespräch folgen: alle Gruppenmitglieder teilen der Reihe nach mit, wie sie ‘ihre’ Karten wahrnehmen: Ist es eine interessante oder unerwartete Kombination aus Bildern? Werden Muster sichtbar? Wie sehen sie sich in den Bildern widergespiegelt? Wie verändert diese Art visuelles Feedback ihre Wahrnehmung der Gruppe?

Der Rest der Gruppe darf kommentieren, oder auch erklären, warum sie sich für diese Karte entschieden haben. Oft bringt dieser Prozess unerwartetes Feedback und Dankbarkeit hervor, die entstehende Atmosphäre kann die Gruppe auf eine neue Art zusammen bringen.